1420 – Burgund Schlemmerreise

Burgund00010

FEED BACK

BURGUND
Frankreichs kulinarische Schatztruhe

ESCAVIA Kultur- und Schlemmerreise in individuel­ler Klein­gruppe mit nur 6 – 14 Personen
29.06. – 08.07.2018

Eine ganz besondere Reise haben wir für Sie ins Burgund zusammengestellt, in Frankreichs kulinarische Schatztruhe!
Mit Seine, Saône und Loire durchfließen gleich drei geschichtsträchtige Flüsse das Burgund. Im Herzen der Region liegt Dijon, prächtiger Hof des illustren Herzogs Philips des Guten, unter dem im 15. Jahrhundert burgundische Kultur und burgundische Mode in ganz Europa zum Inbegriff des Chic erwuchsen.
500 Jahre zuvor war mit der Klostergründung von Cluny ein Beben durch den Kontinent gegangen – Könige, Kaiser und Päpste richteten ihren Blick auf die größte Kirche der Welt. Doch ist die gigantische Klosterkirche von Cluny nur eines von vielen Meisterwerken: in den großartigen romanischen Kirchen von Tournus und Vézelay kündigt sich mächtig die Gotik an; die Kapitelle und Tympanoi des Meisters Gislebert von Autun sprühen nur so von Kunstfertigkeit.
Mit Rogier van der Weydens „Jüngstem Gericht“ erleben wir eines der großen Werke flämischer Renaissance-Malerei.

Chardonnay & Charolais: der Ruhm des Burgund liegt auch im Kulinarischen begründet – es ist eine der renommiertesten Feinschmecker- und Weinbauregionen der Welt. Die Küche mit weltberühmten Spezialitäten wie Bœuf Bourguignon und Coq au Vin, mit Weinbergschnecken und Charolais-Rind, Käsen wie Epoisses und vielen anderen Köstlichkeiten – erwähnt sei nicht zuletzt der Senf aus Dijon – wird nicht zu kurz kommen. So kehren wir dreimal bei Sterneköchen ein und unternehmen 2 Weindegustationen im Chablis und an der Côte-d’Or – dem Herzen des berühmten Burgunderweineanbaugebiets.
Die idyllischen Dörfer des Burgund, die einsamen Wälder des Morvan und die zurückhaltende, bescheidene Herzlichkeit der Burgunder werden auch Sie auf dieser Reise ins Herz schließen.
Durch die Auswahl der romantischen und charmanten Hotels wie der vielen erlesenen Restaurants werden Sie sich für eine Woche wie „Gott in Frankreich“ fühlen!

WHITESMALL

1. Tag 29.06.2018   Freitag                     Anreise nach Basel
Morgens individuelle Bahn- oder Fluganreise nach Ba­sel (nicht Teil des Reisevertrages). Sie bezie­hen Ihr Zimmer im Hotel Teufelhof am Leonhardsgraben und erbum­meln sich die Innenstadt incl. des Bas­ler Mün­sters. Abends gemütliches Abendessen im Restaurant Atelier im Hotel.

SEMUR0001

2. Tag 30.06.2018   Samstag                 Basel – und ab ins Burgund!
Wir besuchen mit dem Kunstmuseum Basel die älte­ste städ­tische Kunstsammlung der Welt und mit sei­nen Schwer­punkten eines der international wichtig­sten Mu­seen seiner Art. Enorm die Holbein-Samm­lung! Wir se­hen Werke von Cranach, Grünewald, Ru­bens, Rembrandt. Bedeutend die Impressio­ni­sten-Samm­lung. Böck­lins „Toteninsel“ ebenso wie Werke von Picas­so, Bra­que und Juan Gris, Piet Mondrian, Salva­dor Dalí, Max Ernst und Yves Tanguy.
Nachmit­tags gegen 14:30 Uhr vom Bahnhof, gegen 15 Uhr vom Flughafen, gut 3stündige Busfahrt ins Burgund. Wir bezie­hen Un­ter­kunft in Semur-en-Auxois, das male­risch an den Ufern des Armançon gelegen ist. Abends kehren Sie in einer einfachen Auberge zum gemein­sa­men Abendessen ein. 3 Übernachtun­gen im kleinen charmanten L’Hôtel de la Côte d’Or. 340 km

3. Tag   01.07.2018   Sonntag               Fontenay
Morgens Bummel durch Semur-en-Auxois, hinunter zum Armançon und zur Kollegiatskirche Notre-Dame. Das nah­gelegene Dorf Flavi­gny-sur-Ozérain gehört zu den schön­sten Dörfern Frank­reichs. Dank seiner maleri­schen Gäs­s­chen wurde hier der Film „Chocolat“ mit Juliette Bino­che und Johnny Depp ge­dreht. Wir wer­den im einfa­chen und typischen Restau­rant La Grange zu Mittag speisen.
Menschenfern und abgeschieden, so sollten Zisterzien­ser leben. Im einsamen Tal der Brenne ent­stand mit Fontenay eines ihrer ersten Klöster. Erha­ben und in ihrer Schlichtheit ergreifend, ist die ehe­ma­lige Kir­che – licht­durchflutet und stimmungsvoll der Kreuz­gang. Aber auch ein Blick in die ehemaligen Ar­beits­räume der Schmiede vermitteln ein umfassen­des Bild des Lebens in einem Zisterzienserkloster. 70 km

BEAUNE0005

4. Tag   02.07.2018   Montag              Auxerre
Hoch über dem Fluss Yonne gelegen, erwarten uns in Auxerre zwei besondere Kirchen, St. Germain und St. Etienne. Über dem Grab des Hl. Germanus, des ersten Bi­schofs der Stadt errichtet, sind in der Krypta die älte­sten karolingischen Fresken von ganz Frankreich zu ent­decken. Die Westportale der Ka­thed­rale St. Éti­enne verdienen ebenso unsere Aufmerk­sam­keit wie die Krypta. Mittags entführen wir Sie ins Restaurant Le Rendez-Vous am Ort. Am Nachmittag besu­chen wir einen Winzer der Anbauregion des Chablis. 230 km

AUXERRE0001

5. Tag   03.07.2018   Dienstag             Vézelay
Im Mittelalter eines der bedeutendsten Klöster des Abend­landes, war Vézelay einer der Ausgangs­punkte der Jakobspilger. Der Heilige Bernhard von Clairvaux rief hier zum Zweiten Kreuzzug auf. Als Kirche des Lichts gerühmt, lenken wir zunächst unser Hauptaugen­merk auf das fabel­hafte Pfingstpor­tal. Die Kraft des Heiligen Geistes er­fasst die Apostel wie ein Wind­stoß, der die Gewänder nur so flat­tern lässt. Aber auch die Kapitelle im Inneren zei­gen den meisterhaf­ten Umgang der Steinmetze mit ih­ren Werkzeugen. Ge­schichten wie die Mystische Mühle oder die des Laza­rus sprühen nur so vor Origi­nalität und Kunstfertig­keit.
Am Nachmittag besuchen wir das Château Bazoches. Der Name dieser stolzen Burg ist sicher weniger be­kannt als der seines illustren Eigentümers, Sebastien de Vauban, der hier sein „Architekturbüro“ ein­richtete und die Befesti­gungen für seinen König Ludwig XIV. plante.
Abends erreichen wir die Umgebung von Beaune. Ge­mein­sames Abendessen im Spitzenrestaurant Le Montrachet direkt am Ort. 5 Über­nachtun­gen mit­ten in den berühmten Weinber­gen Burgunds in PulignyMon­trachet im Maison d’Olivier Leflaive. 140 k
m.

PULIGNY0001

6. Tag   04.07.2018   Mittwoch           Beaune
Er heißt zwar Dijon-Senf, doch sucht man ihn in Dijon vergebens. In Beaune hingegen sitzt Fallot, Familien-Unternehmen mit Tradition; hier erfahren wir mehr über die scharfe Paste.
Kanzler Nicolas Rolin stiftete das Armenkrankenhaus Ho­tel-Dieu in Beaune, das ein ganz besonderes Juwel beher­bergt: den Weltgerichts-Triptychon von Rogier van der Weyden. In der Stiftskirche Notre-Dame entdec­ken wir einen weiteren Schatz: Tapisserien aus dem 15. Jahr­hundert, der Blütezeit bur­gundischer Kunst. Mittags lassen wir es uns schmecken beim Sternekoch im Jardin des Remparts. Und anschließend werden wir uns im Marché aux Vins erneut mit dem Thema Wein beschäftigen und haben die Gelegenheit zu mehreren Verkostun­gen. 25 km

7. Tag   05.07.2018   Donnerstag        Autun & Weinseminar
Vormittags mit einem Fachmann auf Spaziergang zu den Weinlagen von Puligny-Montrachet. Wir frischen unser Wissen um Begriffe wie „Village“, „Premier Cru“ und „Grand Cru“ auf. Anschließend Besuch in den Weinkellern der Domaine Leflaive. Nachmittags nach Autun: Meister Gislebertus schuf mit dem Portaltympanon in Autun ein herausragendes Werk romanischer Plastik, doch fast noch beeindruckender sind seine Kapitelle. Auch im Musée Rolin entdecken wir weitere seiner ausdrucksstarken Figuren. Abends dann wird beim Dîner das vormittags erworbene Wissen praktisch angewendet: bei der Weindegustation am Table d’Hôtes im Hause Olivier Leflaive. 90 km

Beterfiguren --654--

8. Tag   06.07.2018   Freitag                Dijon – Die Hauptstadt des Burgund
Heute unternehmen wir einen Ausflug in die alte Haupt­stadt des ehemaligen Herzogtums Burgund. Im herzögli­chen Schloss bewundern wir einige Meister­wer­ke der Kunst, allen voran das Grabmal Herzog Phi­lipps des Küh­nen von Claus Sluter. Wir besuchen die Ka­thedra­le St. Bé­nigne und entdecken in der Krypta früh­romanische Kapi­telle. Doch neben kulturellen widmen wir uns auch kulinarischen Genüs­sen: mittags lassen wir uns von Sternekoch Stéphane Derbord lukullisch überraschen. 120 km

9. Tag   07.07.2018   Samstag              Cluny & Tournus
Einst mächtigster Orden Europas, größte Kirche des Abend­landes, geistiges und geistliches Zentrum über Jahr­hunderte, das war Cluny. Doch auch die Ruinen ge­ben noch beredtes Zeugnis dieser Zeit. Eine der schönsten Kirchen des Burgund liegt im Nest Chapaize. Die romanische Kirche St. Martin hat nahezu ein Jahrtausend auf dem Buckel. Noch eher, im 10. Jahrhun­dert, wurde in der Nachbarschaft, in Tournus, ein „Reliqui­en­schrein“ ganz besonderer Art gebaut: eine Kir­che, um den Gebeinen des Hl. Philibert eine neue Bleibe zu geben. Abends dann wohl der kulinarische Höhepunkt unserer Reise: wir speisen exquisit im 3-Sterne-Restaurant Maison Lameloise in Chagny-en-Bourgogne, wo Chefkoch Eric Prat Sie verzaubern wird. 220 km

10. Tag 08.07.2018      Sonntag        Heimreise
Morgens Fahrt nach Basel. Mittags Weiterfahrt per Bahn oder Flug in die Heimatstädte. 300 km

 

LEISTUNGEN

  • Eigenanreise nach Basel
  • 10 Reisetage – 9 Übernachtungen/Frühstück
  • 1 Übernachtung im stilvollen Hotel Teufelhof in der Basler Innenstadt (oder vergleichbar)
  • 3 Übernachtungen im L’Hôtel de la Côte d’Or in Semur-en-Auxois (oder vergleichbar)
  • 5 Übernachtungen in der Maison d’Olivier Leflaive, einem kleinen, schicken Boutique-Hotel im dörflichen Puligny-Montrachet (oder vergleichbar)
  • 9 Mittag- bzw. Abendessen in ausgesuchten Restaurants, davon
    • 1 Abendessen im exzellenten Hotel Atelier in Basel
    • 1 Abendessen im Spitzenrestaurant Le Montrachet in Puligny-Montrachet
    • 1 Mittagessen beim Sternekoch in Beaune
    • 1 Degustationsmenü im Restaurant Olivier Leflaive in Puligny-Montrachet
    • 1 Mittagessen beim Sternekoch in Dijon
    • 1 Abendessen beim 3-Sterne-Koch Maison Lameloise in Chagny
  • 1 Weinseminar bei Olivier Leflaive
  • 1 Weinproben im Chablis
  • Rundreise im bequemen klimatisierten Klein- bzw. Minibus
  • sämtliche Eintrittsgelder zu den im Programm aufgeführten Besichtigungen
  • ESCAVIA Reiseleitung Gregor Kulosa


zusätzlich buchbar:

  • Reiserücktrittskostenversicherung: kostet zusätzlich ca. 3,5% des Reisepreises, buchbar nur online. Klicken Sie bitte hier oder wählen Sie den Link TravelSecure auf unserer Homepage

 

TERMIN 2018   BUCHUNGSCODE
29.06. – 08.07.2018 Fr – So 1420-01_2018

 

REISEPREIS 2018  
ab 4.245,00 EUR
675,00 EUR
pro Person im DZ
EZ-Zuschlag

 

TEILNEHMERZAHL: 6 – 14 Reisegäste

Der Reisepreis versteht sich mit Abreise ab Basel. Preise für Flug- bzw. Bahnanreise nach Basel teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit.

 

 

 

 
© 2012 ESCAVIA Kulturreisen GmbH
Impressum