1127 – Latium-Etrurien

LATIUM00005

 

L A T I U M   –   E T R U R I E N

ESCAVIA Kulturreise in individueller Kleingruppe von 6 – 14 Personen

Wie ein Moloch hat Rom immer – oder doch fast immer – alle Aufmerksamkeit auf sich gezogen, das Hinterland sich selbst überlassen, bestenfalls, oder von sich abhängig gemacht, meistens. Die Spuren, denen man im Latium, also im Umland Roms, folgt, sind daher – wenn es bedeutende sind – oft aus einer Zeit, als Rom machtlos war. Die vorrömischen Völker (Herniker, Volsker und Etrusker) haben im Abwehrkampf gegen die Stadt Rom vergeblich Zyklopenmauern errichtet, so wie die mittelalterlichen Barone ihre Kleinherrschaften am Ende gegen die Großmächte Papst und Kaiser nicht halten konnten.
Rom ist immer gegenwärtig, nicht allein im Abwehrkampf sondern auch befruchtend: so gründen die Zisterzienser in unmittelbarer Nachbarschaft zum Papst die Klöster Fossanova und Casamari, so flieht der „Studienabbrecher“ Benedikt in die Einsamkeit der Berge von Subiaco, wo er die Idee des Zusammenlebens der Mönche erdenkt, die er dann in Monte Cassino umsetzt; hier bauen sich Kaiser – Nero in Subiaco, Tiberius in Sperlonga – ihre Villen; später Kardinäle in Frascati, Bagnaia und Caprarola. Wichtige Ereignisse der Papstgeschichte finden hier statt: die Exkommunikation Friedrich Barbarossas 1160 durch Alexander III. im Dom von Anagni, wo sich Kaiser und Papst 1176 auch wieder versöhnten („pactum anagninum“); die Versöhnung mit Friedrich II., den er (Gregor IX.) zweimal hier exkommunizieren ließ, fand ebenfalls in Anagni statt; das längste Konklave der Kirchengeschichte in Viterbo.

Unsere 8-tägige Tour durch das südlich und nördlich Roms gelegene Latium führt uns darüber hinaus zu den bedeutendsten Fresken der Etrusker, zu ihrer beeindruckendsten Totenstadt in Cerveteri und zu den abgelegenen romanischen Kirchen Tuscanias.

1. Reisetag    
Flug von Frankfurt oder München nach Rom. Vom Flughafen geht es im Bus nach Castel Gandolfo, der Sommerresidenz des Papstes. Anschließend besichtigen wir die interessanten Fresken in der Krypta des Domes von Anagni, bevor wir am Abend unser Quartier in Fiuggi beziehen.

CASTELGANDOLFO00005

2. Reisetag    
Heute besuchen wir Fossanova, ein Zisterzienserkloster, in dem der Hl. Thomas von Aquin starb und vorübergehend auch bestattet war. In Terracina geht es zu den Resten des Jupiter-Anxur Tempels mit (wetterabhängig) herrlicher Fernsicht. Dann erwartet uns einer der schönsten Küstenorte Latiums: Sperlonga. Der Kaiser Tiberius ließ sich hier in einer Höhle ein Speisezimmer einrichten. Von den dort aufgestellten Statuen sind nur Fragmente gefunden worden. Abschluß des Tages ist das Mutterkloster des christlichen Abendlandes Monte Cassino, das wir auf landschaftlich schöner Straße erreichen.

MONTECASSINO00001

3. Reisetag    
Zunächst erreichen wir – nach schöner Fahrt über die Hochebene von Arcinazzo  – Subiaco. Hier erdachte und erprobte der Patron Europas – Benedikt – seine Regel erstmals. In Olevano Romano lernten zu Beginn des 19. Jh. viele – überwiegend deutsche – Künstler die „Dolce Vita“ kennen und lieben. In Palestrina gibt es nicht nur die Musik des Giovanni Pierluigi, sondern auch die Kopie der Michelangelo-Pietà „Barberini“. Im Museum dann das berühmte Nil-Mosaik aus der antiken Orakelstätte.

4. Reisetag
Wir verlassen Fiuggi und fahren an Italiens Hauptstadt vorbei nach Cerveteri, zu einer der bedeutendsten etruskischen Nekropolen. Anschließend geht es ins entzückende Ceri zum Mittagsimbiss. Auf der nachmittäglichen Fahrt machen wir noch in der Stadt Sutri Station.

Image

5. Reisetag    
Die neuen Ausgrabungen in Vulci haben eine Fortifikation ans Tageslicht gebracht, der – zumindest in der antiken Welt – keine gleichartige entgegengestellt werden kann. In der nahegelegenen Totenstadt besuchen wir eines der bedeutendsten etruskischen Gräber überhaupt, die Tomba François. Die Fresken eines unbekannten Meisters sind nun in Privatbesitz in Rom, aber – mithilfe von Schautafeln – wird das politische Programm des Vel Saties, des Grabgründers, wieder lebendig. Nach einer Mittagspause mit Pappardelle al Cinghiale (mit Wildschwein) geht es zum Caffè nach Pitigliano.

BANDITACCIA00001

6. Reisetag    
Italienische Gartenkunst in Bagnaia und Caprarola: im Garten der Villa Lante finden wir eines der besten Beispiele italienischer Gartenbaukunst. In Viterbo besuchen wir den Dom und sehen den (ehemaligen) Papst-Palast, in dem die Papstwähler „cum clave“ mit dem Schlüssel, eingesperrt wurden. Der damals dort gewählte Papst bestimmte dann, dass alle Päpste nur im  „Konklave“ gewählt werden konnten. Nach einer Mittagspause geht es zum manieristischen Schloß der Farnese nach Caprarola. Faszinierend ist nicht allein seine landschaftsbeherrschende Position, sondern auch die u. a. von den Gebrüdern Zuccari verantworteten Fresken zur Familiengeschichte dieser einst bedeutenden italienischen Familie.

7. Reisetag    
Faszinierende Bilder einer untergegangenen Kultur sind die Fresken aus dem 6. bis 2. Jh. vor Christus in den Gräbern und im Museum von Tarquinia. Daneben beeindrucken auch die Sarkophage mit ihren Todesdämonen und Schriftzeugnissen. Und,  noch ein Höhepunkt, die geflügelten Pferde. Dann fahren wir nach Tuscania, wo zwei sehr schöne romanische Kirchen uns erwarten.

smtuscania_1

8. Reisetag
Transfer zum Flughafen in Rom und Rückflug.

 

 

LEISTUNGEN

  • 8 Reisetage – 7 Übernachtungen Frühstück/ Abendessen
  • 3 Übernachtungen  im 4-Sterne-Hotel in Fiuggi
  • 4 Übernachtungen am See von Bolsena
  • 2 Mittagessen
  • Linienflug (LH) nach Rom und zurück
  • sämtliche Eintrittsgelder zu den im Programm aufgeführten Besichtigungen
  • Busrundreise ab/bis Flughafen Rom
  • Gruppentrinkgelder
  • ESCAVIA Reiseleitung

zusätzlich buchbar:

  • Reiserücktrittskostenversicherung (zusätzlich ab 3,5 % des Reisepreises): nur direkt online buchbar, klicken Sie bitte hier den Link TravelSecure oder auf unserer Homepage
  • Rail&Fly-Bahnticket zum Flughafen (33,00 EUR pro Fahrt pro Person 2. Klasse)

 

 

 

TERMIN 2018   BUCHUNGSCODE
13.09. – 20.09.2018 Do – Do 1127-01_2018

 

REISEPREIS 2018  
ab 2.290,00 EUR
295,00 EUR
pro Person im DZ
EZ-Zuschlag

 

TEILNEHMERZAHL: 6 – 14 Personen

 

Der genannte Reisepreis versteht sich mit Abflug von Frankfurt oder München. Preise für Flüge von anderen Städten nennen wir Ihnen gern auf Nachfrage!

 

 
© 2012 ESCAVIA Kulturreisen GmbH
Impressum