1185 – Piemont – kulinarisch

iStock-492098894--654---
© rglinsky iStock 492098894

FEED BACK

Piemont – kulinarisch

ESCAVIA Kulturreise in individueller Kleingruppe von 6 – 14 Personen
02.11. – 08.11.2018

Zu Füßen majestätischer Berge liegt das Piemont. Wie die Sichel des Halbmondes umschließen gewaltige Gebirgszü­ge zu drei Seiten das Hochland von Turin, den Roero und die Langhe. Aus dem westlich gelegenen Gebirgsmassiv des Monviso ergießt sich der Po in die Ebene. Zu Füßen der Berge – eine privilegierte Lage: der Wasserreichtum macht das Piemont zu einer der fruchtbarsten Gegenden von Ita­lien. Kein Zufall, daß hier die besten Weine des Lan­des wachsen und Trüffeln, auf deren Qualität selbst der franzö­sische Nachbar voller Neid schaut.
Essen wie Gott in Frank­reich
? Nicht nötig! Im Piemont stimmt das Verhältnis von Preis und Leistung und mit den Weinen von Bordeaux neh­men es Barolo & Co. locker auf.
Unsere kulinarische Reise beginnt in Turin, dem noch immer hart­näckig und aus­schließlich das Industrie-Image von FIAT anklebt, das jedoch die größte geschlossene barocke Altstadt Europas aufweist. Bezaubernd sind die altehrwürdi­gen Kaffeehäuser der Stadt! Faszinierend die Ägyptische Sammlung! Monumental das Treppenhaus des Palazzo Madama. Grandios die skurrile Mole mit ihrem gläsernen Aufzug! Weiter in die Langhe – Heimat der berühmten Rotweine Barolo und Barbaresco. Aber auch Heimat großartiger Freskenzyklen!


1. Tag, Freitag – Anreise – Flug nach Turin
Morgens Abflug von Deutschland nach Italien. An­kunft in Turin um die Mittagszeit. Wir quartieren uns ein im Ho­tel Victoria, einem ruhig gelegenen, char­manten Ho­tel im Herzen von Turin. Nachmittags erbummeln wir uns das barocke Zentrum: von der majestätischen Piazza San Carlo zum Schlossplatz und zum Renaissance-Dom – Schrein des berühmten Turiner Leichentuches Christi – und der großartigen Kirche San Lorenzo mit ihrer kunstvol­len Kuppel. Zum Abendes­sen geht es in ein ausgezeich­netes Ristorante. 3 Übernachtungen im sehr zentral gelegenen Hotel Victoria.

2 .Tag, Samstag – Barockes und ägyptisches Turin
Ein morgendlicher Besuch der Residenz der Königinmutter, des Palazzo Ma­dama (eines der schönsten barocken Treppenhäuser Europas, Gemäldesammlung). Mittags kehren wir im altehr­würdi­gen Caffè Baratti & Milano ein. – Pharaonen in Ita­lien? Die bedeutendste Ägyptologische Sammlung au­ßerhalb von Kairo befindet sich im Herzen von Tu­rin; Grund genug, einen Ausflug in die Zeit von Isis und Osiris zu un­terneh­men. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung, zum Schaufensterbummel in der Via Roma oder zu einem gepflegten Caffè an der Piazza San Carlo. Gemeinsames Abendessen in einem ausgesuchten Restaurant.

3. Tag, Sonntag – FIAT, EATALY und Schloss Stupinigi
Natürlich: FIAT! Wir fahren zum Lingotto, früher hochmoderne Vorzeigefabrik des Automobilherstellers mit eigener – berühmter – Teststrecke auf dem Dach! Heute gibt es dort die Pinacoteca Giovanni e Marella Agnelli. Sie enthält nicht viele Werke, doch sehr schöne und kostbare, von Canaletto, Modigliani, Matisse und Picasso.
Der Turiner Oscar Farinetti gilt als einer der Begründer der Slow-Food-Bewegung. Aushängeschild der Bewegung in Turin (und unterdessen in 27 Filialen weltweit) ist das Mutterhaus von EATALY, ein Delikatessen- und Schlemmertempel. Dort finden Sie sicherlich auch genau das Richtige zum Mittagessen!
Am Nachmittag dann großartige Geschichte der Dynastie der Savoyer – das prächtige, erst vor einigen Jahren von Grund auf renovierte Jagdschloss Stupinigi! Barock-Stararchitekt Filippo Juvarra –
einer der bedeutendsten Barockarchitekten Italiens im 18. Jh. – errichtete den heiter-luxuriösen Prachtbau für Herzog Viktor Amadeus den Zweiten.

PIEMONT0013

4. Tag, Montag
Mole Antonelliana – Superga – Weinprobe – Tartuflanghe – Alba
Am Morgen widmen wir uns einer der skurril­sten und un­gewöhnlichsten Architekturschöpfungen des 19. Jh.: der Mole Antonelliana, in deren Inneren das Kinomuseum untergebracht ist. Wir schweben ma­gisch durch die Kuppel einem der schönsten Aus­sichts­punkte über die Stadt entgegen – wenn kein Ne­bel herrscht…
Wir verlassen Turin und statten als erstes der Superga einen Besuch ab. Vorausgesetzt das Wetter spielt mit, hat man von hier aus einen Überblick über Stadt,  Land,  Fluss und – bei sehr guter Sicht – auch  Gebirge: den majestätischen, praktisch ganzjährig schneebedeckten Alpenkranz, der sich um Turin legt. Die Superga ist eines der Hauptwerke Filippo Iuvarras, dessen Schloss Stupinigi Sie am Sonntag sehen konnten.
Dann ab in die Langhe: Nach einer vorzüglichen Weinproben incl. Mittagsimbiss in familiären Rahmen geht es zu Tartuflanghe. Hier werden die weißen und die schwarzen Trüffel verarbeitet (Trüffelöl, -butter, -chips etc.) Anschließend beziehen wir unsere neue Unterkunft bei Monforte. Heute abend gehen wir fein essen: bei Marc Lanteri im Castello Grinzane.

MANTA00002

5. Tag, Dienstag – Harfen und Fresken
Am Vormittag geht es zu Salvi Harps in Piasco, direkt zu Füßen der Berge: weltgrößter Harfenbauer mit bestem Ruf. Wir schauen bei der Produk­tion zu, machen einen Gang durch das hausei­gene Harfen-Museum und wohnen zum Ab­schluß einem kleinen Konzert bei. Anschließend erwarten uns die besten Freskenzyklen des Piemont im Castello della Manta und in der kleinen Kirche San Fiorenzo in Bastia Mondovì.

6. Tag, Mittwoch – Asti, Barolo und Grappa
Asti Spumante kennt jeder. Wir besuchen die namensgebende Stadt und machen einen kleinen Bummel hindurch. Die Mittagspause verbringen wir angenehm im Barolo-Gebiet bei Imbiss und Weinprobe. Natürlich schlendern wir auch durch den Ort Barolo selbst, der dem Wein der Könige seinen Namen gab. Zum Tagesausklang wird es hochprozentig: wir besuchen die Grappadestillerie Montanaro (Slow Food – bzw. hier besser: Slow drink). Gemeinsames Abendessen.

7. Tag, Donnerstag – Alba und Trüffelmarkt – dann zurück in die Heimat
Zunächst geht es noch nach Alba, der Stadt des Trüffels – Tuber Magnatum Pico, die weiße Alba-Trüffel. Die gleichnamige weltberühmte Messe findet erst im Oktober und November statt, doch kann man hier zu jeder Jahreszeit gut einkaufen und essen. Im Herbst saugen wir bei einem Gang über die Trüffelmesse noch einmal tief den Duft des Piemont in ein. Am späten Vormittag fahren wir zum Flughafen. Rückflug in die Heimat.

 PIEMONT0012

 

 

TERMIN 2018   BUCHUNGSCODE
02.11. – 08.11.2018 Fr – Do
1185-01_2018

 

REISEPREIS 2018  
 2.390,00 EUR
450,00 EUR
pro Person im DZ EZ-Zuschlag

 

LEISTUNGEN

  • 7 Reisetage – 6 Übernachtungen/Frühstück
  • Linienflug (LH oder Alitalia) von Frankfurt nach Turin und zurück
  • alle Transfers
  • Besichtigungen in Turin zu Fuß und per Taxi
  • ab dem 3. Tag Busrundreise (bequemer Mini­bus bzw. Klein­bus mit Klimaanlage)
  • 3 Nächte im 4-Sterne-Ho­tel Victoria in Turin (oder vergleichbar)
  • 3 Nächte in einer charmanten gepflegten Unterkunft im Gebiet der Langhe
  • 4 Abendessen in ausgesuch­ten exzellenten Re­stau­rants, davon 2 Abendessen bei Sterneköchen
  • 2 Weinproben incl. Mittagessen
  • Mittagessen in Turin im Caffè Baratti & Milano
  • Trüffelsuche
  • sämtliche Eintrittsgelder zu den im Programm auf­gefüh­rten Besichtigungen
  • ESCAVIA Reiseleitung

zusätzlich buchbar:

  • Reiserücktrittskostenversicherung: kostet zusätzlich ab 3,5% des Reisepreises, buchbar nur online. Klicken Sie bitte hier oder wählen Sie den Link TravelSecure auf unserer Homepage
  • Rail&Fly-Bahnticket zum Flughafen (33,00 EUR pro Person pro Fahrt 2. Klasse)

 

TEILNEHMERZAHL: 6 – 14 Reisegäste

 

Der Reisepreis legt den Flugpreis von Frankfurt nach Turin zugrunde. Preise für Flüge von anderen Städten nennen wir Ihnen gerne auf Nachfrage.

 

 

 

 
© 2012 ESCAVIA Kulturreisen GmbH
Impressum